Bahnhaltepunkt für Moisling

Teaser
Standort des neuen Bahnhaltepunkts Lübeck-Moisling, Foto: TOLLERORT

Moisling soll besser an das Nahverkehrsnetz zwischen Lübeck und Hamburg angeschlossen werden. Im November 2016 bestätigte  Minister Meyer (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie, Schleswig-Holstein), dass der Bahnhaltepunkt für Moisling in naher Zukunft kommt. Daraus ergeben sich große Potenziale und positive Entwicklungschancen für die Stadtteilentwicklung Moislings. Der Haltepunkt entsteht voraussichtlich im Bereich der Schienen östlich der Brücke Oberbüssauer Weg. Geplant sind zwei 220 Meter lange Bahnsteige entlang beider Gleise, die über Fußwege an den Oberbüssauer Weg angeschlossen werden und barrierefrei zugänglich sein sollen. Die Gestaltung des Haltepunkt-Umfelds übernimmt die Hansestadt Lübeck. Detailplanungen hinsichtlich der Erreichbarkeit mit Auto und Bus sowie zu Stellplätzen für Autos und Fahrräder müssen noch erfolgen.

Die Finanzierung der neuen Bahnsteige erfolgt zu 100% von der DB AG. Die Hansestadt Lübeck muss lediglich die Gestaltung des Umfelds finanzieren, wobei diese Maßnahmen bis zu 75% aus Landesmitteln bezuschusst werden können. Erste Schätzungen gehen von 1.500 Ein- und Aussteigern pro Tag aus. Das entspricht 750 Personen, die über den Tag verteilt von Moisling wegfahren – und 750 Personen, die über den Tag verteilt wieder in Moisling ankommen. Vorteile des Bahnhaltepunktes sind zum einen die enormen Fahrzeitersparnisse: Fahrzeit nach Lübeck Hbf. ca. 3 – 4 Minuten und nach Hamburg Hbf. ca. 36 Minuten. Zum anderen werden die Fahrtkosten von Lübeck-Moisling zum Hamburger Hauptbahnhof voraussichtlich um rund 25% sinken. Betroffene BürgerInnen werden am Planungsprozess beteiligt. Dazu wird es ein extra Verfahren geben, welches die BürgerInnen informiert.