Park und Spielplatz „Auf der Kuppe“

Teaser
Spielplatz "Auf der Kuppe", Darstellung: Naumann Landschaft

Einbezogen in die Landschaft und den Baumbestand kommt der neugestaltete Spielplatz als vielfältige Spiellandschaft daher. Auf jede Altersgruppe – ob Kleinkinder, Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien oder Ältere – warten attraktive Spiel- und Bewegungsangebote. Herzstück des neuen Spielplatzes ist ein Multifunktionsfeld für Ballspiele. Darum gruppieren sich vielfältige Spielangebote wie eine Streetball-Anlage (Anlage für Straßen-Basketball), Asphalthügel zum Skaten, ein Kletterfelsen mit Boulder-Griffen, eine Tischtennisplatte sowie ein Turm mit Tunnelrutsche. Eine Schaukel betont die topografische Besonderheit. Ein weiteres Highlight stellen Fitnessgeräte für Jung und Alt dar. Ins Auge stechen zudem die verschiedenen orangefarbigen Markierungen auf dem Boden. Für zahlreiche Sitzmöglichkeiten sorgen Sitz- und Hüpfpoller, Liegedecks und ein Picknickplatz. Auf die kleinsten Nutzer:innen warten eine große Sandspielanlage mit Spielhaus und Stegen, ein Kugel-Karussell sowie eine Balancierstrecke mit Baumstämmen und Findlingen. Ein Rundweg, der um die Spielgeräte herum angelegt ist, verbindet die einzelnen Spielfelder miteinander.

Was bisher geschah:

Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen einer Rallye
Das übergeordnete Grünkonzept des Landschaftsplanungsbüros PROKOM ist der Rahmen für die Planungen der Grünflächen und Spielplätze in Moisling. Im Mai 2017 startete die Beteiligung zur konkreten Neugestaltung des Spielplatzes „Auf der Kuppe“. Zahlreiche Kinder und Jugendliche steckten Fähnchen, diskutierten mit und brachten Ideen und Vorschläge für das künftige Aussehen des Spielplatzes ein.

In dem anschließenden konkurrierenden Verfahren reichten drei Landschaftsarchitekturbüros ihre Entwürfe ein. Die Auswahl traf eine Fachjury, an der ein Mitglied aus dem Beirat mitwirkte. Das Büro Naumann Landschaft aus Hamburg setzte sich mit seinem Entwurf zur Neugestaltung durch.

Vorstellung der Planungen im Stadtteil und weitere Anregungen
Der Stadtteilbeirat Moisling brachte ebenfalls konkrete Anliegen ein, die bei der Planung berücksichtigt wurden. Auf seine Anregung hin wurden mehr Sitzgelegenheiten und Abfalleimer im gesamten Grünzug eingeplant. Das Multifunktionsfeld wird durch einen mittelhohen Zaun eingefasst, um umherfliegende Bälle einzuschränken. Außerdem floss auf Empfehlungen des Beirats und aus der Sprechstunde im Soziale-Stadt-Büro das Thema „Grillen“ in die Umgestaltung ein. Auch die Kinder und Jugendliche des Freizeitzentrums prüften die vorgeschlagen Spielgeräte bei einer Plandiskussion im April 2018 kritisch. Sie wünschten sich, das Thema „Klettern“ mit einem drei Meter hohen Kletterfelsen etwas anspruchsvoller zu gestalten.

Förderzusage und Beauftragung einer Baufirma
Im März 2019 bewilligte das Innenministerium in Kiel die eingereichten Planungen und damit auch die Gelder für die Umgestaltung des Spielplatzes „Auf der Kuppe“. In einem nächsten Schritt schrieb die Hansestadt Lübeck die erforderlichen Bauleistungen aus, um ein Unternehmen für den Bau des Spielplatzes zu beauftragen.

Spatenstich markiert symbolisch den Baubeginn
Mit einem gemeinsamen Spatenstich markierten Bürgermeister Jan Lindenau, Bausenatorin Joanna Hagen, Quartiersmanagerin Beate Hafemann, die Beiratsvorsitzender Angelika Krüger und Landschaftsarchitekt Kolja Naumann am Tag der Städtebauförderung im Mai 2019 den Beginn der Bauarbeiten auf den Spiel- und Bolzplatz „Auf der Kuppe“. Bei Sonnenschein und guter Stimmung feierten über sechzig Personen den nächsten Meilenstein der ersten großen Fördermaßnahme des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“. Im Juni 2019 ging es los mit den Bauarbeiten. Das Quartiersmanagement informierten in den folgenden Beiratssitzungen über den aktuellen Bauverlauf. Während der Baustellenführung am 7. August 2019 konnte sich Interessierte den Baufortschritt vor Ort und im Detail anschauen.

Feierliche Eröffnung mit buntem Rahmenprogramm
Am 6. November 2019 eröffneten Bürgermeister Jan Lindenau, Bausenatorin Joanna Hagen, Landschaftsarchitektin Sharon Neumann, der Stadtteilbeirat und Quartiersmanagerin Beate Hafemann gemeinsam den neugestalteten Spielplatz „Auf der Kuppe“ und durchtrennten symbolisch ein orangenes Band. Trotz Nieselregen war knapp 100 kleine und große Moislinger:innen gekommen, um die neuen Spielgeräte bei einer Spielplatzrallye genauer unter die Lupe zu nehmen und auszuprobieren.

 

Die Neugestaltung des in die Jahre gekommenen Spiel- und Bolzplatzes ist die erste „große“ Fördermaßnahme der „Sozialen Stadt“. Das Projekt wurde aus Mitteln des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“ finanziert. Knapp 600.000 Euro wurden für die Umgestaltung des Spielplatzes „Auf der Kuppe“ investiert. Jeweils ein Drittel davon wird von Bund, Land und Kommune getragen.

Stand: Februar 2021