Ein Blickfang für Moislings Neue Mitte – Der Sterntalerweg 1-3

Teaser
Visualisierung Wohn- und Geschäftshaus Sterntalerweg 1-3 (TRAVE)

 

Der Stadtteil Moisling steckt voller Vielfalt. Hier hat die Grundstücks-Gesellschaft TRAVE mit rund 1.900 Wohnungen ihren größten Wohnungsbestand. Ein idealer Standort für die Frage: Wie kann die TRAVE als Vermieterin und Wohnungsunternehmen Wohnquartiere so entwickeln, dass sie noch attraktiver und lebenswerter werden?

Schon 2011 hat die TRAVE in Moisling begonnen, in die Modernisierung bzw. in den Neubau von Wohnungen zu investieren. In den nächsten zwei Jahren wird das Wohn- und Geschäftshaus Sterntalerweg 1-3 modernisiert. Damit setzt die TRAVE nicht nur den Auftakt für die Umgestaltung der Neuen Mitte Moisling, sondern auch neue Impulse für den ganzen Stadtteil.

Visualisierung Balkon (TRAVE)
Visualisierung Balkon (TRAVE)

Mit der Schadstoffsanierung in den leeren Wohnungen und dem Abbruch des Anbaus sind die Bauarbeiten am 12. November 2020 gestartet. Die künftigen Bewohner:innen dürfen sich auf mehr Komfort freuen: Durch den Anbau von neuen Laubengängen vorn und Balkonen hinten werden alle 72 Wohnungen größer. Küchen und Bäder bekommen mehr Raum und werden barrierefrei umgestaltet. Geeignet sind die Wohnungen mit 2 bis 3½ Zimmern und Wohnflächen bis zu 93 Quadratmetern für unterschiedliche Haushaltsgrößen.

Auch die Gewerbeflächen werden neu belebt. Im Eingangsbereich des Hauses wird es einen Gemeinschaftraum für Bewohner:innen und eventuell einen Concierge-Service geben. Mithilfe von Fördermitteln der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) investiert die TRAVE insgesamt 17 Millionen Euro in das Bauprojekt. Bei den Planungen achtet die TRAVE darauf, dass das Wohnumfeld großzügig und grün bleibt und die Wohnansprüche aller Generationen erfüllt werden. Klimafreundlich und sozial nachhaltig – und mit fantastischer Aussicht auf den grünen Lübecker Südwesten. (TRAVE)

Stand: 21.01.2021

moisling aktuell 4/2020 als digitale Ausgabe erschienen

Teaser
moisling aktuell 4/2020

Mitte Oktober ist die vierte Ausgabe von moisling aktuell erschienen. Aufgrund technischer Schwierigkeiten ist dieses Mal nicht möglich unsere schöne Stadtteilzeitung zu drucken und im Stadtteil zu verteilen. Bis zum Ende des Jahres gibt es daher nur eine digitale Version.

Wie bei allen vorherigen Ausgaben auch, hängen alle Artikel als A3-Plakate in den Schaufenster der Sozialen Stadt am Moislinger Mühlenweg und am Oberbüssauer Weg 4 aus. Schauen Sie gern vorbei und lassen Sie auch Freunde, Bekannte und Nachbar:innen wissen, dass es tolle Dinge im Stadtteil Moisling gibt.

Viel Spaß beim Lesen!

Eröffnung des ‚Fair-Teilers‘ – kostenlose Weitergabe von Lebensmitteln in Moisling

Teaser
Der 'Fair-Teiler'

Am 1. Oktober 2020 wurde der erste ‚Fair-Teiler‘ am Paracelsus Gesundheitszentrum in Moisling feierlich eröffnet. Mit Obst und Gemüse gerüstet, weihten Pastorin Barbara Hoffmann-Fette und die Food-Sharing Vertreterin Nele Herbst den knallgrünen Lebensmittelschrank ein.

Was steckt hinter den ‚Fair-Teiler‘-Schränken und Regalen, die gerade überall in Lübeck auftauchen? Die Idee von Food-Sharing ist, die kostenlose Weitergabe und das Teilen von zum Verzehr geeigneten Lebensmitteln zu organisieren, um diese vor dem Wegwerfen zu bewahren bzw. zu retten.

In dem neuen ‚Fair-Teiler‘ können ab sofort Lebensmittel abgelegt oder abgeholt werden. Wenn Sie dabei mithelfen möchten, dass der ‚Fair-Teiler‘-Schrank in einem gepflegten Zustand bleibt, dann melden Sie sich bei Pastorin Barbara Hoffmann-Fette unter Tel. 0451 4799 9897 oder per E-Mail an

Feier und Obsternte in Moisling

Teaser
Äpfelernte

In einer kleinen Feier wird der Interkulturellen Treff Moislinger Baum mit dem Qualitätssiegel „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ ausgezeichnet. Das Muster-Biotop erhält die Auszeichnung im Sonderwettbewerb „Soziale Natur – Natur für alle“, anschließend werden gemeinsam Äpfel geerntet.

Ort: Travewiesen – Am Moislinger Baum

Termin: 28.10.2020, 15 Uhr

Veranstalter: Hanse-Obst e.V., Moisling hilft,

Royal Rangers Lübeck, Shelter for Children, Essbare Stadt Lübeck und Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz (AGU)

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Spielplatz „Auf der Kuppe“ im Fernsehen

Teaser
Spielplatztest, Foto: Naumann

Am Dienstag, 18. August, war das Fernseh-Team RTL Nord zu Gast auf dem neugestalteten Spielplatz „Auf der Kuppe“. Aufgrund der attraktiven und vielfältigen Spielgeräte wurde der Spielplatz in Moisling für den Dreh ausgewählt. Für die Aufnahmen nahm Spielplatz-Kontrolleur Karl-Heinz Schleritt im Auftrag der Hansestadt Lübeck die Geräte genau unter die Lupe: Mit Klopfen, Schwingen und Fühlen kontrollierte er, ob alle Geräte den vorgeschriebenen Sicherheitsansprüchen genügen. Sein Urteil: Der Spielplatz und seine Geräte sind in einem sehr guten Zustand und es konnten keine Sicherheitsmängel festgestellt werden.

Der Jahrmarkt findet statt – in Miniaturformat!

Teaser
Karussells in Miniaturformat, Foto: O. Malzahn

Hell erleuchtet und in Bewegung wird das Soziale-Stadt-Büro sein, wenn Modellbauer und Bewohner Bernd Schult Anfang Dezember Karussells, Riesenrad, Verkaufsbuden und Häuser in Miniaturformat bei uns im Schaufenster aufbaut.

Corona-bedingt wird die Ausstellung eine Woche lang durch das Schaufenster des Soziale-Stadt-Büros zu bestaunen sein.

Schauen Sie doch mal durchs Fenster!

Ort: Soziale-Stadt-Büro, Oberbüssauer Weg 4
3. bis 10. Dezember 2020.

In meinem Zuhause in Moisling alt werden

Die Hansestadt Lübeck und die Caritas Lübeck möchten gerne in persönlichen Gesprächen erläutern, welche Möglichkeiten es für ältere Menschen gibt, um die Lebensqualität im Alter in den eigenen vier Wänden zu erhalten. Zwei Mitarbeiterinnen der Caritas bieten auf Einladung telefonische oder persönliche Begegnungen an. Die Gespräche können zu Hause oder auch draußen in einem Garten oder während eines Spazierganges stattfinden.

In den Gesprächen geht es geht es vor allem um Dinge, die jetzt noch alleine bewältigt werden, aber in der Zukunft Schwierigkeiten bereiten könnten. Das Angebot richtet sich an alle Moislinger:innen ab dem 65. Lebensjahr ohne Pflegegrad. Senior:innen und auch deren An- und Zugehörige können sich jederzeit unter Tel. 0451 5469 5540 an die Caritas-Mitarbeiterinnen wenden.

Das Angebot der Präventiven Hausbesuche ist auf drei Jahre und auf den Stadtteil Moisling beschränkt und wird bis um Jahresende 2021 erprobt. Es besteht eine enge Vernetzung mit der Caritas Seniorenberatung im Stadtteil und anderen Fachdiensten. Das Projekt wird von sechs Krankenkassen, der Hansestadt Lübeck sowie der Caritas Lübeck gefördert.

Ansprechpartnerinnen der Präventiven Hausbesuche in Moisling sind:
Kristiane Arlt und Maren Hoge (Mitarbeiterinnender Caritas)
Hasselbreite 8, 23560 Lübeck
Tel. 0451 5469 5540
E-Mail: phb-luebeck@
caritas-im-norden.de
www.caritas-im-norden.de

Neue Bildungs- und Beratungsstelle für Frauen und Familien

Teaser
Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e. V.

Seit April 2020 gibt es im Paracelsus Gesundheitszentrum ein neues Angebot rund um das Thema Arbeit und Familie: Die Stadtteilberatung „Die Salzspeicher“ unterstützt Frauen und Familien bei der persönlichen Berufswegeplanung. So berät das dreiköpfige Team insbesondere auch Frauen, die nach längerer Pause wieder in das Berufsleben einsteigen wollen und bietet Workshops sowie eine Frauen-Computer-Schule.

  • Sie wollen sich beruflich orientieren oder auch einsteigen?
  • Sie wollen sich bewerben, aber wissen nicht wie?
  • Sie suchen Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf?
  • Sie möchten Computer-Kenntnisse erlernen oder verbessern?

Kontakt:
Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V.
Oberbüssauer Weg 6 (im Paracelsus Gesundheitszentrum), 2. Obergeschoss
Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr geöffnet.
Tel. 0451 8818 3000
E-Mail:

Das Angebot wird über das Bundesprojekt STABS finanziert, Träger ist das Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V.

Die aktive Ehrenamtliche Angelika Krüger ist gestorben

Teaser
Angelika Krüge

Moisling verliert mit dem Tod von Angelika Krüger eine aktive Ehrenamtlerin. In der Zeit der Stille gibt es einen Augenblick, der uns Trost gibt: die schönen Erinnerungen an die aufgeschlossene und engagierte Angelika, die sich über viele Jahre für Moisling und alle seine Bewohner:innen einsetzte und zahlreiche Menschen mit ihrer herzlichen und zupackenden Art zusammenbrachte. Nicht „Hansdampf“ sondern „das Mädel in allen Gassen“ wurde sie genannt. Stets war sie im Kontakt mit Menschen, die durchaus auch unterschiedlicher Meinung sein konnten. Angelika besaß die Fähigkeit, immer auch beide Seiten zu verstehen und zwischen Menschen mit gegensätzlichen Meinungen zu vermitteln.

„Ich wohne am Dorfteich und möchte mich insbesondere für die Älteren einsetzen“, verkündete Angelika Krüger im September 2016 zum Start ihrer Tätigkeit als Vorsitzende des Stadtteilbeirats in Moisling zur Umsetzung des Städtebauförderungsprogramms „Soziale Stadt“. Mit weiteren Vertreter:innnen des Stadtteils wurden konkrete Fördermaßnahmen wie z. B. die Planung des Spielplatzes „Auf der Kuppe“ oder auch die Entwürfe der „Neuen Mitte“ vor Ort beraten. „Angelika hat ja hier bald alles gemacht…“ – so würdigt ein Mitglied der Redaktionsgruppe der Stadtteilzeitung ihre Mitstreiterin. Als Teil dieser Gruppe verfasste Angelika Artikel über besonders aktive Menschen und Gruppen im Stadtteil. Sie suchte Kontakt zu Einrichtungen, um über die tollen Angebote in Moisling zu berichten – sei es vom Lebkuchenbacken der Kinder oder der Krokusspflanzaktion mit Moislinger Schulen. Zuletzt im Frühjahr 2020 engagierte sie mit Hilfe der vom Stadtteilbeirat bewilligten Gelder einen Drohnenfotograf.

Wir, das Quartiersmanagement und die Redaktionsgruppe, vermissen Angelika als aktive Stadtteilakteurin. Wir möchten der Familie unser herzliches Beileid aussprechen.

Honig, Rettich und Eier aus dem Kleingartenverein Krähenwald

Teaser
Waben voller Honig, Foto: MS

Hobbyimker aus dem Krähenwald

Gerhard imkert schon seit 2006 in Moisling. Seine fünf Bienenstöcke stehen im Kleingartenverein Krähenwald. Von Mai bis Juli füllen die Bienen die Waben mit Nektar. Anschließend ist es Aufgabe des Imkers, Honig aus den Waben zu schleudern.

 

Wo gibt es den leckersten Rettich im Krähenwald?

Einen richtigen Nutzgarten bewirtschaften Marlis-Ingeborg und Joachim auf ihrer Parzelle. Hier ernten sie Kartoffeln, Möhren, Zucchini und hervorragenden Rettich, den noch kein Würmchen angenagt hat. Der Geheimtipp des Ehepaares: Brennnesseljauche. Verdünnt ist das Gebräu nicht nur gut gegen Würmer, sondern auch gegen alle möglichen Pilzkrankheiten. Aber auch für die Vögel wird gesorgt. So säumen Sonnenblumen die Wege. Sobald die Kern reifen, hängen sich die ersten Vögel kopfüber an die Blütendolden und lassen es sich schmecken.

 

Wo schreit der Hahn im Krähenwald?

Seit etwa 30 Jahren wohnen auf einer anderen Parzelle ein Hahn und 32 Hühner. Diese gehören Gerhard, der auch Mitglied im Kleingartenverein Krähenwald ist. Seine gefiederten Freunde legen täglich rund 22 Eier, die es dann lecker zum Frühstück gibt.